Anschlussheilbehandlung / Anschlussrehabilitation

Ein weiteres stationäres Rehabilitationsverfahren ist die Anschlussheilbehandlung (AHB) oder die Anschlussrehabilitation (AR). Die Einleitung eines AHB- oder AR-Verfahrens obliegt den Ärzten bzw. dem Sozialdienst des Akutkrankenhauses (bei onkologischen Erkrankungen auch niedergelassene Arztpraxen). Die Einleitung einer AHB sollte möglichst frühzeitig im Krankenhaus getroffen werden und innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss der Akutbehandlung angetreten werden. In der Klinik DER FÜRSTENHOF ist es möglich, sowohl orthopädische als auch gynäkologische Anschlussheilbehandlungen/Anschlussrehabilita-tionen durchzuführen.

helenenquelle_anschlussheilbehandlung.jpg herr-hinz-anschlussheilbehandlung.jpg
Zum Seitenanfang